WordPress – PHP 7.0 Upgrade auf PHP 7.3 bei einer laufenden Installation

PHP upgrade einer WordPress installation

Die Sicherheitsupdates für PHP 7.0 wurden am 3. Dezember 2018 eingestellt. Wenn Ihre WordPress Installation noch mit PHP 7.0 läuft, sollten Sie sich jetzt um ein Upgrade küm­mern. Für die PHP 5.6 Version gibt es ab 1. Januar 2019 auch keinen Security Support mehr.

An jeder Ecke veraltete PHP-Versionen

Irgendwie hatte ich die PHP-Version meines Blogs gar nicht auf dem eigenen Sicherheitsradar. Frei nach dem Motto, da wird sich mein Webhoster schon drum kümmern. Ja, das macht er auch, aber wenn es keine Sicherheitsupdates mehr gibt kann er auch nichts machen. Die Eigenverantwortung sollte dann die eigene Faulheit dominieren. Ansonsten wird die eigene Website zur Zielscheibe von Freizeit-Hackern oder Kriminellen.

Durch die Heise Security Webseiten bin ich auf dieses Problem überhaupt erst aufmerksam geworden. Unter der Überschrift   Jetzt handeln! Security-Support für einige PHP-Versionen läuft aus   wird auf das Problem hingewiesen.

Mein Webhoster macht es mir sehr einfach eine andere PHP Version zu installieren. Im Bereich Domains kann ich pro Domain eine PHP Version aussuchen und per Knopfdruck installieren. Soweit so gut, aber was ist wenn danach die Website wegen einem nicht mehr kompatiblen Plugin zerstört wird? Bei so grundlegenden Änderungen am System könnte auch die von mir benutzte NinjaFirewall (WP Edition), siehe Blogbeitrag   WordPress Plugin – NinjaFirewall, nach dem Upgrade streiken.

Upgrade auf PHP-Version 7.3

Etwas Mut zum Crash muss man schon aufbringen, aber es nutzt ja nichts. Das Upgrade muss sein. Als erstes habe ich den Autor von dem NinjaFirewall Plugin angeschrieben und gefragt, ob bei solch einer Aktion das Plugin Probleme bereitet. Nein, tut es nicht, aber ich sollte die Site in den Maintenance Mode setzen. Dann alle Plugins deaktivieren, PHP 7.3 installieren und die Plugins nacheinander aktivieren und auf der Website kontrollieren, ob etwas nicht mehr läuft. Das war bei 23 Plugins etwas viel hin und her, hat aber funktioniert.

Vor dieser ganzen Aktion habe ich natürlich ein komplettes Backup gemacht und das WordPress Plugin   https://wordpress.org/plugins/wp-maintenance-mode/   installiert. Mit diesem Plugin kann die Website gezielt in den Maintenance Mode gesetzt werden. In solch einem kritischen Fall ist dies notwendig, damit der Upgrade Prozess nicht gestört wird.

Ein Problem hatte ich dann aber doch

Meine sitemap.xml, die das Plugin Yoast SEO erstellt, konnte nicht mehr aufgerufen werden und produzierte dadurch 404-Fehler. Das ist mir zuerst gar nicht aufgefallen. Da meine kompletten, externen und internen Links durch das Plugin Broken Link Checker täglich überprüft werden, habe ich durch das Plugin einen Hinweis auf diesen “kaputten” Link erhalten. Durch das Plugin Redirection werden 404-Fehler getrackt. Nur so konnte ich vom Datum / Uhrzeit her feststellen, dass das Upgrade von PHP 7.0 auf PHP 7.3 die Ursache für den plötzlich aufgetretenen 404-Fehler war.

Fehlerbehebung mit Fragezeichen

Als erstes habe ich die Permalinks unter – Dashboard | Einstellungen | Permalinks – ohne etwas zu verändern, gespeichert. Das hat nichts gebracht. Dann habe ich meinen Provider gefragt ob andere Kunden ein ähnliches Problem nach dem Upgrade gehabt haben. Die Antwort kam schnell, aber Sie können keine Hilfestellung für bestimmte Plugins geben. Das war mir klar, ich hatte ja auch etwas anderes gefragt.

Da die sitemap.xml nicht lebenswichtig für die Anzeige des Blogs ist, habe ich mich dann aus zeitgründen erst ein paar Tage später wieder damit beschäftigt. Und siehe da, die sitemap.xml konnte problemlos aufgerufen werden. Warum? Keine Ahnung! Ob der Provider durch mein Support-Ticket auf irgendetwas aufmerksam geworden ist und dann etwas gemacht hat weiß ich nicht.

Fazit

Es hat funktioniert. Jetzt habe ich bis Ende 2020 Ruhe und verlasse mich auf die von meinem Webhoster eingespielten PHP-Sicherheitsupdates.

Kontrolle des SEO Fokus-Keyword: WordPress PHP 7.0 Upgrade auf PHP 7.3

Das Fokus-Keyword dieser Seite ist WordPress PHP 7.0 Upgrade auf PHP 7.3, daraus wird folgende SEO-Kontroll-Suche:

Google Kontrollsuche

In dem Beitrag WordPress Plugin – Yoast SEO beschreibe ich die Kontroll- und Op­ti­mie­rungs­mög­lich­kei­ten von dem auch für diesen Beitrag benutzten SEO Plugin. Dieser Beitrag wird vom Yoast Seo Plugin mit Lesbarkeit: Gut und SEO: Gut, bewertet.

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

Eine schnelle Klick-Bewertung - möglichst mit 5 Sternen - wäre nett. Ein Kommentar mit Ihren Erfahrungen zu diesem Thema würde mich noch mehr freuen. Beides zusammen ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bis jetzt keine Bewertung)
Loading...

Ihr Kommentar fehlt hier

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn im Kommentar ein Link vorhanden ist, muss der Kommentar von mir freigeschaltet werden. Dies kann manchmal etwas dauern. Sie erhalten eine E-Mail wenn der Kommentar freigeschaltet wurde.

Ihre E-Mailadresse wird wegen der Avatar-Integration mit gravatar.com abgeglichen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Datenschutzerklärung.

Durch die wei­te­re Nut­zung der Web­site stim­men Sie der Ver­wen­dung von Cookies zu. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen er­hal­ten Sie unter Cookies und in mei­ner Da­ten­schutz­er­klä­rung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen