WordPress Plugin – Antispam Bee – gegen Kommentarspam

WordPress Plugin - Antispam Bee - gegen Kommentarspam

Das WordPress Plugin Antispam Bee blockiert automatisch Spam Kommentare. Durch eine entsprechende Auswahl der Einstellungen kann Antispam Bee DSGVO kompatibel ein­ge­setzt werden.

Was kann das Plugin Antispam Bee?

Die Verfahrensweise hinter der Antispam-Erweiterung ist plausibel und kann in nur einem Satz zusammengefasst werden: Das Kommentarfeld einer Artikelseite wird ausgetauscht. Das Prinzip der “Biene” geht im Technischen aber durchaus weiter als nur das eine Feld unsichtbar zu machen (darauf fallen nur sehr dumme Bots rein). Das Antispam-Plugin verfügt u.a. über Filter für die Kommentar-Sperrung auf regionaler und/oder sprachlicher Ebene. Weder Cookies kommen zum Einsatz, noch wird ein aktiviertes JavaScript benötigt. In Verdachtsfällen benachrichtigt Antispam Bee per E-Mail.

Zitat: Dokumentation Antispam Bee

Manche Spam Kommentare entsprechen einem bestimmten Muster. Diese Schwachstelle nutzt Antispam Bee aus, um unerwünschte Kommentare zu filtern. Das Plugin benutzt dazu Reguläre Ausdrücke, ein mächtiges Werkzeug. Mit der Zeit sammeln sich erkannte Spam Kommentare in der lokalen Datenbank der WordPress Installation an. Diese lokale Spam­da­ten­bank bezieht die Biene in ihre Analyse mit ein. Eine größere Datenmenge bedeutet au­to­ma­tisch eine höhere Trefferquote für eingehenden Spam.

IP-Adresse 127.0.0.1

Die DSGVO / GDPR fordert zur Datensparsamkeit auf. Da das Speichern von IP-Adressen zu den persönlichen Daten gezählt wird, habe ich mich entschieden für Kommentare keine IP-Adressen zu speichern. Ich überschreibe die IP-Adressen der Kommentierenden stan­dard­mä­ßig mit 127.0.0.1.

Die genaue Vorgehensweise habe ich in meinem Beitrag WordPress Kommentare mit Tipps und Tricks anpassen aufgeführt. Da ich mir unsicher war ob ich damit Antispam Bee negativ beeinflusse, habe ich die Autoren gefragt. Siehe dazu: WordPress Support Forum. Die Ant­wort war eindeutig – Nein.

 

Die Installation

Vollkommen problemlos über das Dashboard möglich.

Einstellungen

Antispam-Regeln

  • Genehmigten Kommentatoren vertrauen: Deaktiviert (Default: Aktiviert)
    Zurzeit ist mir die default Einstellung nicht geheuer, deshalb habe die Option deaktiviert. Wenn ich mehr Erfahrung gesammelt habe werde ich dies noch einmal überdenken.
  • Kommentatoren mit Gravatar vertrauen: Nicht aktiviert (Default)
  • Kommentarzeit berücksichtigen: Nicht aktiviert (Default)
  • BBCode als Spam einstufen: Aktiviert (Default)
  • IP-Adresse des Kommentators validieren: Deaktiviert (Default: Aktiviert)
    Siehe hierzu die Erläuterungen unter Rechtssicherheit.
  • Reguläre Ausdrücke anwenden: Aktiviert (Default)
  • Lokale Spamdatenbank miteinbeziehen: Aktiviert (Default)
  • Öffentliche Spamdatenbank berücksichtigen: Nicht aktiviert (Default)
    Siehe hierzu die Erläuterungen unter Rechtssicherheit.
  • Kommentare aus bestimmten Ländern blockieren: Nicht aktiviert (Default)
    Siehe hierzu die Erläuterungen unter Rechtssicherheit.
  • Kommentare nur in einer bestimmten Sprache zulassen: Nicht aktiviert (Default)
    Siehe hierzu die Erläuterungen unter Rechtssicherheit.

Erweitert

  • Erkannten Spam markieren, nicht löschen: Aktiviert (Default)
  • Bei Spam per E-Mail benachrichtigen: Aktiviert (Default)
  • Spamgrund des Kommentars nicht speichern: Nicht aktiviert (Default)
  • Vorhandenen Spam nach 0 Tagen löschen: Nicht aktiviert (Default)
  • Aufbewahrung gilt nur für …: Nicht aktiviert (Default)
  • Bei definierten Spamgründen sofort löschen: Nicht aktiviert (Default)

Sonstiges

  • Statistiken als Dashboard-Widget generieren: Aktiviert (Default: Nicht aktiviert)
  • Spamzähler auf dem Dashboard anzeigen: Nicht aktiviert (Default)
  • Eingehende Ping- und Trackbacks ignorieren: Nicht aktiviert (Default)
  • Kommentarformular wird außerhalb von Beiträgen verwendet: Nicht aktiviert (Default)

 

Rechtssicherheit

Ich bin kein Jurist und dies ist keine Rechtsberatung. Dieser Hinweis ist leider nötig.  :-/

IP-Adresse des Kommentators validieren

Die Gründe warum ich die IP-Adressen der Kommentierenden mit der IP-Adresse 127.0.0.1 standardmäßig überschreibe, habe ich in dem Beitrag WordPress Kommentare mit Tipps und Tricks anpassen aufgeführt. Antispam Bee überprüft die IP-Adressen mit normalen Sys­tem­funk­ti­onen. Da ich aber grundsätzlich die IP-Adressen nicht speichern möchte, habe ich die­se Option ausgeschaltet.

Öffentliche Spamdatenbank berücksichtigen

Antispam Bee deaktiviert diese Option standardmäßig. Wenn diese Option aktiviert ist, wird auf den Datenbestand vom Stop Forum Spam zugegriffen. Durch das Plugin wird nur die IP-Adresse des Kommentierenden an das Stop Forum Spam weitergegeben. Dies wird gemacht um zu überprüfen, ob irgendwelcher Spam mit Bezug zu der IP-Adresse des Kom­men­tie­ren­den in der Datenbank des Forum gespeichert ist. Die IP-Adresse gehört zu den persönliche Daten, aus diesem Grund nutze ich diese Option nicht. Die Autoren des Plugin weisen selber darauf hin, die Option in EU-Ländern nicht zu aktivieren.

Kommentare aus bestimmten Ländern blockieren

Diese Einstellungsoption von Antispam Bee ist eigentlich sehr gut und macht auch viel Sinn. Kommentare aus China, Russland oder diversen anderen Staaten sollten in meinem Blog sehr selten sein.

Zur Ermittlung des geografischen Standortes sendet Antispam Bee die anonymisierte, also gekürzte IP-Adresse des Kommentators an die API des Online-Dienstes IP2Country. Anderweitige Daten des Kommentators oder des verwendeten WordPress-Systems sind kein Bestandteil der Übertragung.

Zitat: Dokumentation Antispam Bee

Der Online-Dienst ip2country.info wird von Sergej Müller betrieben. Das ist der ehemalige Au­tor von Antispam Bee. Der Mann hat auch diverse andere WordPress Plugins pro­gram­miert. Bei dieser Option bin ich mir unsicher. Wird der Online-Dienst ip2country.info von mei­nem Webserver aus angefragt oder von dem Browser meines Besuchers? Benötige ich dann einen DSGVO Auf­trags­da­ten­ver­ar­bei­tungs­ver­trag mit ip2country.info? Ich werde diese Op­ti­on erst einmal deaktiviert lassen. Wenn es zu massivem Spam kommt, kann ich die Autoren immer noch dazu befragen.

Kommentare nur in einer bestimmten Sprache zulassen

Dies ist ein Blog in deutscher Sprache. Weshalb sollte ein Besucher in russisch oder chi­ne­sisch hier kommentieren? Englisch könnte ich noch halb verstehen. Eigentlich ist dies auch eine sehr sinn­volle Einstellungsoption von Antispam Bee.

Der meiste Spam fällt durch seine “unpassende” Sprache auf: Englische Kommentare verfasst in einem deutschsprachigen Blog sind meist unerwünschte Werbebotschaften – je nach Zielgruppe des Blogs gibt es sicherlich Ausnahmen. Dieses Kriterium nutzt Antispam Bee für die Spam-Erkennung und Bekämpfung…

Datenschutz: Zur Ermittlung der Sprache wird Google Übersetzer genutzt. Dabei überträgt Antispam Bee den Kommentartext an den Online-Dienst. Anderweitige Daten des Kommentators oder des verwendeten WordPress-Systems sind kein Bestandteil der Übertragung.

Zitat: Dokumentation Antispam Bee

Ich kann nicht noch eine Checkbox unterhalb der Kommentare einbauen. Oder den Text noch mehr in einer anderen Checkbox – für die Google Übersetzer Freigabe – aufblähen. Dann bekomme ich wahrscheinlich überhaupt keine Kommentare. Also bleibt auch diese sinnvolle Option leider nur sinnvoll.

 

Fazit

Das Pluginkollektiv betreut einige WordPress Plugins. Es wird regelmäßig upgedated. Mehr kann ich dazu zurzeit noch nicht sagen. Nach einigen Wochen werde ich hier das Fazit ent­sprech­end anpassen.

Plugin Beurteilung am 22.04.2018
rating-5-stars
ab 2.7.1
ab 4.9.5
300.000+
Wenn bei mir nach einem Plugin-Update Fehler auftreten, werde ich diese hier mit Versionsnummer beschreiben.
Bis jetzt macht das Plugin was es verspricht. Werde nach einige Wochen das Plugin noch einmal bewerten.

Kontrolle des SEO Fokus-Keyword: Antispam Bee

Das Fokus-Keyword dieser Seite ist Antispam Bee, zusammen mit den mehrfach vor­han­de­nen Wörtern wordpress plugin wird daraus folgende SEO-Kontroll-Suche:

Google Kontrollsuche

In dem Beitrag WordPress Plugin – Yoast SEO beschreibe ich die Kontroll- und Op­ti­mie­rungs­mög­lich­kei­ten von dem auch für diesen Beitrag benutzten SEO Plugin. Dieser Beitrag wird vom Yoast Seo Plugin mit Lesbarkeit = “Ok” und SEO = “Gut” be­wertet.

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

Eine schnelle Klick-Bewertung - möglichst mit 5 Sternen - wäre nett. Ein Kommentar mit Ihren Erfahrungen zu diesem Thema würde mich noch mehr freuen. Beides zusammen ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bis jetzt keine Bewertung)
Loading...

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Danke für den ausführlichen Beitrag über die, liebevoll genannte “Biene”.
    Ich selber bin und war noch nie Fan dieses Plugins.
    Einmal hatte ich es installiert und es hat mir auch gute Kommentare vorenthalten.

    Hast Du diese Erfahrung auch schon gemacht?

    Seit dem habe ich Anti-spam von webvitaly im Einsatz.

    Grüße Lothar

    1. Hallo Lothar,
      nein bis jetzt habe ich keine negativen Erfahrungen mit diesem Plugin. Allerdings werden hier auch nicht täglich dutzende Kommentare gepostet. Von daher ist meine Website nicht unbedingt als Beispiel anzusehen.

      Viele Güße
      Frank

Ihr Kommentar fehlt hier

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn im Kommentar ein Link vorhanden ist, muss der Kommentar von mir freigeschaltet werden. Dies kann manchmal etwas dauern. Sie erhalten eine E-Mail wenn der Kommentar freigeschaltet wurde.

Ihre E-Mailadresse wird wegen der Avatar-Integration mit gravatar.com abgeglichen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Datenschutzerklärung.

Durch die wei­te­re Nut­zung der Web­site stim­men Sie der Ver­wen­dung von Cookies zu. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen er­hal­ten Sie unter Cookies und in mei­ner Da­ten­schutz­er­klä­rung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen